Reiseart: Flugreise
Reisedatum: 14. - 21. April 2019
Reisedauer: 8 Tage
Preis pro Person: ab 1.629,00 EUR
Die Schönheit der kleinen Dörfer!
Auf offiziellen Landkarten findet man das Périgord gar nicht, doch es entspricht weitgehend dem Département Dordogne im Norden Aquitaniens. Die Dordogne ist gleichzeitig der größte Fluss des Départements. Das Gebiet zeichnet sich aus durch eine reichhaltige Kultur, Landschaft und Geschichte und zählt zu den meistbesuchten Gegenden Frankreichs. Liebhaber sprechen gar von der „Magie des Périgord“.
Die zahlreichen kleinen Dörfer und Orte im Périgord zeichnen sich durch einen ganz besonderen, fast mediterranen Charme aus. Als perfekte Verbindung von Natur und traditio­neller Bebauung fügen sie sich mit ihren ockerfarbenen Gemäuern perfekt in die Landschaft ein. Überall findet man malerische Ensembles aus Bauernhöfen, Scheunen, Ställen und alten Schäfereien. Häufig sind noch Brennöfen, Brunnen, Waschhäuser, Mühlen und natürlich die charakteristischen Taubenschläge erhalten. "La France profonde" - das ursprüngliche, ländliche Frankreich wo die Zeit zwischen Bar du Sport, Mairie und Kriegerdenkmal stehengeblieben ist, hier im Périgord existiert es noch.
Reiseprogramm
1. Tag: Anreise & Toulouse
Linienflug von Wien nach Toulouse mit einmal Umsteigen. Ankunft in Toulouse, Empfang durch Ihren deutschsprachigen Rundreiseleiter und den modernen Fernreisebus. Willkommen in Frankreich!
Anschließend Stadtbesichtigung von Toulouse.
Toulouse, auch „rosa Stadt“ genannt liegt zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantischen Ozean - idealer Ausgangspunkt für die Entdeckung der Region Périgord. Toulouse verbindet kulturelles Erbe und Lebensstil. Die Basilika St. Sernin, das Kloster der Jakobiner, der Kapitol
Platz ... - Toulouse ist eine lebhafte und gastfreundliche Stadt und auch Hauptstadt von Luft- und Raumfahrt.
Abfahrt nach Cahors. Hotelbezug im Brit Hotel Confort Hotel de France Cahors ***.
Abendessen im Hotel und Übernachtung.
2. Tag: Cahors, St. Cirq Lapopie, Pech Merle & Weinprobe
Frühstücksbuffet im Hotel, anschließend Besuch der Altstadt von Cahors mit der bekannten Valentré-Brücke.
Cahors liegt in einer Schleife des Lot, wie auf einer Halbinsel. Die Kathedrale St. Etienne mit ihren 5 geheimen Gärten, den Überresten des Königsschlosses und den engen Gassen sind Zeugen der mittelalterlichen Geschichte dieser charmanten Stadt. Sie können an Bord der „Valentré“ gehen, ein Boot, das Sie die Mäander genannt "Boucle de Cahors" mit seinen Brücken entdecken lässt. (nicht inklusive!) Ganz in der Nähe von Cahors besuchen Sie ein weiteres mittelalterliches Dorf, das Sie nicht verpassen sollten: Saint Cirq Lapopie.
Während der Fahrt entlang der Straße zwischen Fluss und Steilküste entdecken Sie typische Dörfer und – wenn Sie den Blick nach oben richten - einige "Châteaux des Anglais". Dies sind in den Felsen gehauene Schutzhütten die den Bewohnern Schutz boten (16. Jhdt). Nach Ihrer Ankunft in Saint Cirq Lapopie selbst besuchen Sie die Kirche und machen einen Spaziergang.
Sie erreichen die Grotte Pech Merle – ein erstaunlicher Zeitzeuge der Vorgeschichte mit sehr gut erhaltenen Höhlenmalereien.
Zurück in Cahors entspannen Sie sich bei einer Weinprobe. Die Weinberge von Cahors blicken auf mehr als tausend Jahre Geschichte zurück!
Abendessen im Hotel und Übernachtung.
3. Tag: Rocamadour, Grotte Lacave, Sarlat und Trüffelverkostung
Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt nach Rocamadour.
Rocamadour ist ein außergewöhnlicher Ort von atemberaubender Schönheit. 150 m über der Alzou-Schlucht gelegen schützt die Burg ihr mittelalterliches Dorf, welches in den Felsen gehauen wurde - ein weltbekannter Wallfahrtsort auf dem Jakobsweg und eines der Heiligtümer der schwarzen Jungfrau.
Nahe Rocamadour befinden sich die Grotte de Lacave. Nach Wunsch kann die Grotte besichtigt werden. Man fährt mit einem Mini Zug in den Schacht hinunter, um die Schönheit dieser unterirdischen Welt zu bestaunen.
Weiterfahrt nach Sarlat-la-Caneda.
Wunderschöne ockerfarbene Steinhäuser mit prächtigen Innenhöfen, kleinen Straßen mit gewölbten Durchgängen und Fenstern "à la Renaissance" zeichnen Sarlat aus.
Wir besuchen eine Trüffelfarm und verkosten diesen edlen Pilz.
Hotelbezug in Sarlat  - Hotel Ibis Sarlat***, Abendessen im Partner Restaurant des Hotels und Übernachtung.
4. Tag: La Roque Gajeac, Beynac, les Milandes
Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt mit Bus und Ihrem Reiseleiter.
Zwischen der Dorgogne und der Steilküste liegt La Roque Gajeac. Auf halber Höhe entdecken Sie eine Kirche, die von einem herrlichen exotischen Garten umgeben ist - die Südlage des Dorfes schafft ein sehr angenehmes Mikroklima. Ankunft in Beynac-et-Cazenac."Fluss, Dorf und Burg" - das sind die drei magischen Merkmale von Beynac. Die Festung ist eine der am besten erhaltenen Burgen der Dordogne und war der Wächter des Tales. Das Château de Beynac existierte schon vor dem Bau des Dorfes im 18. und 19. Jhdt. In der Burg wurden 17 Filme gedreht, darunter
"Die Besucher" und "Jeanne d"Arc" von Luc Besson.
Sie können die 4 Burgen der Dordogne auch vom Wasser aus bewundern – bei einer Bootsfahrt in einem der typischen Flachschiffe,
„Gabare“ genannt.
Die letzte Tagesetappe führt Sie in das Universum von Josephine Baker, das "Chateau des Milandes" in Castelnaud-la-Chapelle.
Nach ihrer Heirat in der Schlosskapelle im Jahre 1947 begann sie ihren Traum zu realisieren, die Schaffung eines "Dorfes der Welt - eine Hauptstadt der universellen Bruderschaft". Sie adoptierte 12 Kinder verschiedener Nationalitäten. Im Jahr 1968 wurde das Schloss versteigert und renoviert - heute beherbergt es eine Dauerausstellung rund um Josephine Baker"s Welt.
Schlossbesuch und Falkner Vorführung (15h00 oder 16h30) im Schlossgarten.
Abendessen nahe dem Hotel und Übernachtung in Sarlat.
5. Tag: Gärten von Marqueyssac, Lascaux IV und Chancelade
Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt mit Bus und Ihrem Reiseleiter nach Vézac.
In Vézac lassen Sie sich von den Gärten von Marqueyssac verzaubern - hoch über der Dordogne und gegenüber der Burg von Castelnaud gelegen bietet sich dem Besucher ein spektakulärer Panoramablick auf das Perigord. 150 000 handbeschnittene Buchsbäume schmücken die 15 Hektar, manche sind bis zu 150 Jahre alt. Die meistbesuchten Gärten der Dordogne bieten etwa 6 km schattige Wege in einem atemberaubenden Labyrinth, die alle zum Aussichtspunkt führen.
Weiter geht es durch das Vézère Tal, auch “Das Tal der Vorgeschichte“ genannt.
In Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil und Lascaux boten Höhlen und natürliche Schutzräume den idealen Ort für künstlerischen Ausdruck - die prähistorischen Kunstwerke können an zahlreichen Orten bewundert werden.
Das Faksimile der Höhle von Lascaux bestaunen Sie in Montignac. Das Original wurde für Besucher geschlossen, um diesen prähistorischen Schatz zu bewahren. Lascaux IV (2016 eröffnet) präsentiert die Rekonstruktion von nahezu der gesamten Höhle.
Sie beenden Ihren Tag mit einem Besuch bei einem Foie-Gras-Produzenten, gefolgt von einer Verkostung dieser typischen regionalen Delikatesse.
Fahrt nach Chancelade bei Périgueux, Hotelbezug im Inter Hotel L`Orangerie du Château*** , Abendessen und Übernachtung.
6. Tag: Périgueux, Château de Hautefort und die Abtei Brantôme
Nach dem Frühstücksbuffet Besuch von Périgueux.
Périgueux ist die Hauptstadt des Périgord. Sie begeben sich auf eine Zeitreise von der Vorgeschichte bis zur Zeit des Römischen Reiches. Fachwerkhäuser - einige mit kleinen Türmen drücken den ehemaligen Reichtum der Händler von Périgueux aus. Im 10. Jahrhundert wurde die Festung Le Puy-Saint-Front um eine Abtei neben der alten gallorömischen Stadt errichtet. Die Kathedrale von St. Front – eine Etappe auf dem französischen Jakobsweg - wurde nach 1120 unter byzantinischem Einfluss gebaut.
Dann Abfahrt zum Besuch des Château de Hautefort.
Der erste Besitzer der Festung war Guy de Lastours um das Jahr 1000. Hautefort hat mehrmals den Besitzer gewechselt und wurde im 16. und 17. Jahrhundert zu einer Freizeitresidenz. Nach diesen Jahren wurde Hautefort bis zum Jahr 1929 aufgegeben, als Baron Henry de Bastard und seine Frau Simone das Schloss aus "Liebe auf den ersten Blick" retteten. Von einem Brand 1968 zerstört, beschließt Simone, das Schloss mit Hilfe vieler passionierter Menschen wieder zu renovieren - eines der berühmtesten Monumente des Südwestens zu retten. Die prächtigen Gärten werden Sie beeindrucken - die Architektur von Hautefort erinnert eher an die Schlösser der Loire als an die Schlösser der Region.
Nach einer Stunde Fahrt erreichen Sie Brantôme.
Entdecken Sie die Benediktinerabtei Saint-Pierre de Brantôme, 769 von Karl dem Großen gegründet und in einer außergewöhnlichen Lage zwischen einer Klippe und dem Fluss Dronne gelegen. Ab dem 8. Jahrhundert lebten die Mönche hier in Troglodyten Wohnungen, die in Kalksteinfelsen gehauen waren, um sie zu schützen - Sie können Häuser, Taubenschläge, den Wunderbrunnen und die Höhle des Jüngsten Gerichts besuchen.
Rückfahrt zum Hotel in Chancelade, Abendessen und Übernachtung.
7. Tag: Bergerac, Monbazillac und Moissac
Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt mit Bus und Ihrem Reiseleiter.
Besuch von Bergerac, Stadt am Ufer der Dordogne, umgeben von einem prestigeträchtigen Weinberg, Tabak-, Getreide- und Maisfeldern.
Die Altstadt von Bergerac wurde kürzlich renoviert - vor allem die Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert. In der Vergangenheit existierten drei Häfen in Bergerac, zwischen 1838 und 1943 wurden zwei dieser ehemaligen Häfen durch einen langen Kai miteinander verbunden. Die Stadt enthält zwei Statuen von Cyrano de Bergerac, obwohl der eigentliche Cyrano nie in Bergerac lebte. Bergerac produziert einige der besten Weine in der Region Bordeaux aufgrund der hervorragenden Drainage des Bodens.
Fahrt nach Monbazillac.
Besuch der Burg, erbaut Ende des 16. Jahrhunderts - halb Festung, halb Villa. Das Schloss liegt inmitten der Weinberge und überblickt das Tal von Bergerac. Nach dem Besuch, die Verkostung des berühmten "Cru du Chateau Monbazillac" und anderen Weinen des Kellers.
(Bergerac und Pécharmant)
Auf unserer letzten Etappe entdecken Sie Moissac mit seinem wunderbaren Kreuzgang.
Moissac erhebt sich am rechten Ufer des Tarn, umgeben von Obstgärten und Weinbergen. Der im Jahre 1100 fertiggestellte Kreuzgang der Abtei St. Pierre in Moissac ist ein einzigartiger und perfekt erhaltener Schatz der romanischen Kunst.
Hotelbezug in Montauban, Hotel Ibis Montauban***. Abendessen im Hotel und Übernachtung.
8. Tag: Heimreise
Nach dem frühen Frühstück bringt Sie ein organisierter Transfer zum Flughafen und Heimflug von Toulouse mit Umstiegen nach Wien.
Auf Wiedersehen in Frankreich!

Unsere Preise

Pro Person im Doppelzimmer € 1.629,-
Einzelzimmer Zuschlag € 359,-

Mindestteilnehmer: 20 Personen

LEISTUNGEN

  • Linienflug ab/bis Wien nach Toulouse mit Umsteigen in der Economy Class
  • Alle Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren
  • 1 x 20kg Freigepäck  & 1 Handgepäcksstück
  • 7 x Nächtigung & Frühstücksbuffet
  • 7 x 3- Gänge Abendessen ohne Getränke
  • Moderner Reisebus für alle Fahrten lt. Programm
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Besuch und Weinprobe Domaine Resseguier Cahors
  • Trüffelverkostung in der Truffière Pechalifour
  • Bootsfahrt auf der Dordogne („Gabare“)
  • Besuch und Verkostung bei einem Foie Gras Produzenten
  • 1 x Eintritt Grotte Pech Merle
  • 1 x Eintritt Grotte Lacave
  • 1 x Eintritt Château des Milandes inkl. Falkner Vorführung
  • 1 x Eintritt Gärten von Marqueyssac
  • 1 x Eintritt Lascaux IV
  • 1 x Eintritt Château Hautefort
  • 1 x Eintritt Abtei Brantôme
  • 1 x Eintritt Schloss Monbazillac (inkl Weinprobe)
  • 1 x Eintritt Cloitre de Moissac
  • City Taxen inklusive

Nicht inkludierte Leistungen

  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Essen und Getränke, die nicht im Programm angeführt sind
  • Storno - und Reiseversicherung

Termin

14. April bis 21. April 2019

AGB

Allgemeine Reisebedingungen von Ihrem Reiseveranstalter 

Diese Reisebedingungen gelten für alle Reisen, sofern nicht ausdrücklich beim Vertragsabschluss andere Bedingungen vereinbart werden.

Bitte beachten Sie auch unbedingt die Reiseinformation und Reisebedingungen Ihres Reisebüros. Das Reisebüro kann als Vermittler (Abschnitt A) und/oder als Veranstalter (Abschnitt B) auftreten. Der Vermittler übernimmt die Verpflichtung, sich um die Besorgung eines Anspruchs auf Leistungen anderer (Veranstalter, Transportunternehmen, Hotelier usw.) zu bemühen.

Sie erreichen uns

+43 7674 20705
RPB Touristik GmbH
Redlham 205
4846 Redlham
Österreich - Austria
NEWSLETTER SERVICE
Bleiben Sie mit unserem Newsletter Service immer gut informiert!